Berichte


Jungjägerbegrüßung 2017

Am letzten mündlichen Prüfungstag und bei schönstem Wetter haben wir am 19.5.2017 die diesjährigen Absolventen „des grünen Abiturs“ der Stormarner Jagdschein-Kurse feierlich in der Rohlfshagener Kupfermühle begrüßen können.

 

Von den 24 Anwärtern haben es 22 Absolventen geschafft, ihr umfangreiches Wissen und das Gelernte der letzten sieben Monate anzuwenden und unter Beweis zu stellen. Besonders erfreulich ist in diesem Jahr auch die hohe Anzahl an Jugendjagdscheininhabern mit insgesamt 6 Jungjägern und Jungjägerinnen.

 

Die Jahrgangsbesten wurden mit einer Buchprämie und einem Gutschein für den Schießstand für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Unter den Prüfungsbesten befand sich bemerkenswerterweise ebenfalls ein Jugendjagdscheininhaber.

Der Kreisjägermeister Klaus Klemm begrüßte die Jungjäger mit einer würdevollen Ansprache, die den Jungjägern sehr eindrucksvoll deutlich machte, dass nun eine sehr verantwortungsvolle Zeit anbricht, in der sie hoffentlich sehr viele schöne Jagderlebnisse haben werden,  sich von nun an aber auch für den aktiven Naturschutz und die Hege einsetzen sollten.

 

Die Jägerbriefe wurden den Jungjägern vom Geschäftsführer der KJS Stormarn, Uwe Danger, verliehen und jedem Einzelnen auch noch persönlich die besten Wünsche für das kommende Jägerleben ausgesprochen.

 

Stimmungsvoll umrahmt wurde die Feier von der Bläsergruppe Stormarn.

 

Abschließend möchten wir an dieser Stelle dem Kreisjägermeister, der Prüfungskommission und auch den erfolgreichen Ausbildern einen herzlichen Dank für die geleistete Arbeit aussprechen.

 

Den Jungjägern wünschen wir jederzeit guten Anblick und stets Waidmannsheil!

 

Svea Niemann

Jugendobfrau KJS Stormarn e.V.


Jungjäger Begrüßung 2016

 

Von den 33 zur Jägerprüfung angetretenen Kandidaten – davon 3 Wiederholer - haben 28 mit Erfolg bestanden. Ein Kandidat verfehlte die Mindestanforderungen gänzlich, für vier Kandidaten, die immerhin einen Prüfungsteil bestanden haben, heißt es nun nochmals nachzuarbeiten. Die Jungjägerbegrüßung fand am 20. Mai 2016 in der Rohlfshagener Kupfermühle statt. Anlässlich eines feierlichen Sektempfanges wurden die Jägerbriefe übergeben. Anschließend wurde in gemütlicher Runde gefachsimpelt und der ein oder andere Kontakt geknüpft. Mögen die „frisch gebackenen“ Jäger ihre Büchsen und Flinten stets zum Wohle unseres Wildes führen.


2. Naturerlebnistag der Kreisjägerschaft Stormarn


Anlässlich des 2. Naturerlebnistags der Stormarner Jäger am 5. September in Elmenhorst kamen 30 Kinder um sich über die heimischen Wildtiere, deren Lebensräume und Möglichkeiten des Natur- und Artenschutzes zu informieren.

Der Tag begann wenig vielversprechend mit strömendem Regen und mitunter kräftigen Böen. Entsprechend groß war zunächst die Sorge der Initiatoren Julia Beckmann und Sönke Niemeyer-Reeckmann, den beiden Jugendobleuten der Kreisjägerschaft Stormarn, dass der mit viel Aufwand und Herzblut geplante Tag sprichwörtlich „in Wasser fallen“ könnte. Doch pünktlich zu Beginn der Veranstaltung hatte auch Petrus ein Einsehen und das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Mehr als 30 Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren wurden von ihren Eltern zum Hof Mönkenbrook gebracht und hatten dort innerhalb von drei Stunden die Gelegenheit eine Natur- und Waldrally mit insgesamt 7 Stationen zu durchlaufen. 6 Kindergruppen, die jeweils nach ihrem Alter eingeteilt wurden, meisterten den Parcours mit Bravour!

So erfuhren die Kinder, welche Bäume und Sträucher von unseren heimischen Wildtieren als Nahrung genutzt werden, und dass jedes Wildtier ganz bestimmte Zeichen hinterlässt, an denen es erkannt werden kann. Bei den Jagdhornbläsern hörten die Kinder nicht nur einige wichtige Signale, sie durften sich auch selbst einmal als „Bläser“ versuchen. Besonders viel Begeisterung rief die „Jagdhundestation“ hervor, auf der die unterschiedlichen Jagdhunderassen vorgestellt und deren wichtige Aufgaben während der Jagd ausführlich erklärt wurden.

Handwerkliches Geschick war an der Station „Nistkastenbau“ gefragt.


Hier hatte jedes Kind die Möglichkeit einen eigenen Vogelnistkasten zu bauen, der am Ende auch mit nachhause genommen werden durfte. 

Am Infomobil hatten die Kinder die Gelegenheit die heimischen Wildtiere in Form von Präparaten zu bestaunen und alle Fragen zu den Tieren beantwortet zu bekommen. Beim Besteigen eines Hochsitzes konnte nicht nur geklettert werden, auch die Beobachtungsgabe und die Sehschärfe galt es unter Beweis zu stellen. Die Überwindung eines Strohballenhindernisparcours forderte schließlich auch nochmals alle körperlichen Kräfte, so dass das abschließende Grillen für alle Kinder und Betreuer eine schöne Gelegenheit darstellte, um den erlebnis- und lehrreichen Tag nochmals Revue passieren zu lassen.


Julia Beckmann und Sönke Niemeyer-Reeckmann bedankten sich bei den über 20 freiwilligen Helfern aus der Kreisjägerschaft, die den Kindern einen solch schönen und lehrreichen Naturnachmittag ermöglicht hatten und waren sich einig, dass dieses Engagement nicht nur den anwesenden Kindern zu Gute gekommen ist, sondern ganz besonders auch zum Schutze der heimischen Wildtiere und deren Lebensräume beiträgt. „Nur wer die Natur und ihre Zusammenhänge versteht, kann Natur auch schützen“ so die Jugendobleute der Kreisjägerschaft Stormarn.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Niemeyer-Reeckmann, die nun bereits zum wiederholten Mal ihren wunderbaren Hof für dieses Ereignis zur Verfügung gestellt hat.