Einblicke


„Das Wildkameraprojekt GG15d des Beruflichen Gymnasiums Bad Oldesloe"

Ein Projekt der Jugendobleute der Kreisjägerschaft Stormarn e.V.

Wir, die Klasse GG15d des Beruflichen Gymnasiums Bad Oldesloe, haben im letzten Jahr am Wildkameraprojekt des Landesjagdverbandes teilgenommen.

Dieses Projekt hat das Ziel, die Schüler über das Leben im Wald aufzuklären und dem Landesjagdverband gleichzeitig eine Statistik zur Verfügung zu stellen, die einen Überblick über das Vorkommen verschiedener Wildtiere, sowie deren Aktivitäten aufzeichnet.

Innerhalb dieses Projektes haben wir die Wildkameras in den Jagdrevieren Westerau und Tönningstedt installiert und dies mit einer Exkursion in den Wald verbunden. Anschließend haben wir die entstandenen Bilder nach verschiedenen Kriterien ausgewertet, wie zum Beispiel Häufigkeit, Art des Tieres, Wiedererkennungsmerkmale, ungewöhnliche Vorkommnisse, Aktivitätsphasen, das Verhältnis zwischen Raub- und Nutztieren und amüsante Bilder. 

Um unser Vorwissen weiter auszubauen und es anwenden zu können, haben wir das Projekt mit einem Besuch in den Wildpark Eekholt verbunden.

Dort haben wir einen Eindruck über unsere heimischen Wildtiere gewonnen.

Diese konnten wir aus nächster Nähe betrachten und wurden zeitgleich von Svea Niemann, die uns das Projekt näher gebracht hatte, über die verschiedenen Verhaltensweisen aufgeklärt. Manche Informationen hätten wir nicht erwartet, zum Beispiel die Größe eines ausgewachsenen Rothirsches, den wir aus der Hand füttern konnten und der nur durch einen Zaun von uns getrennt war. Auch interessant war unsere Bekanntschaft mit dem Sikawild, das hier bei uns in Schleswig-Holstein zwar nicht so häufig vorkommt, jedoch durch seinen außergewöhnlichen Ruflaut uns allen in Erinnerung geblieben ist.


„Das Jahr des Jungjägers“ - Gemeinsam Jagd erleben und auch ausüben

Ein Pilotprojekt der Jugendobleute der Kreisjägerschaft Stormarn e.V.

 

Ein Pilotprojekt der Jugendobleute der Kreisjägerschaft Stormarn e.V.

Vor nunmehr drei Monaten ist unser Angebot „Jahr des Jungjägers“ erfolgreich gestartet. Zusammen mit der tatkräftigen und aktiven Mitwirkung von insgesamt 14 Jägern und Revierinhabern bieten wir 12 Jungjägern (darunter 5 Jugendjagdscheininhaber) die Möglichkeit, sich in der jagdlichen Praxis zu erproben und zu lernen und im Rahmen dieser Gemeinschaft ein gesamtes Jagdjahr miteinander zu verbringen. In ein bis zwei monatlichen Treffen und Aktionen haben wir bereits schon einige schöne, spannende und auch anstrengende jagdliche Erlebnisse zusammen erleben können. Unsere gemeinsamen Gruppenansitze gaben uns die Möglichkeit, viel Wild in Anblick zu bekommen und vorhandenes Wissen zu vertiefen. Für den einen oder anderen der Jungjäger konnte im Rahmen dieser Gemeinschaft bereits das „erste Waidmannsheil“ verzeichnet werden und es wurde dementsprechend gebührend geehrt und gefeiert.

Die erste Reviereinrichtung wurde vor Ort gebaut und aufgestellt und trägt nun den Namen „Jungjäger-Turm“; es liegt nahe, dass die Aussicht der Kanzel aufgrund ihrer Höhe nach dem Bau und dem Aufstellen, die Teilnehmer zu diesem Namen inspiriert hat.

Unser Angebot ein praxisnahes und erlebnisreiches Jagdjahr zu erleben stößt auf sehr viel Interesse und auch auf eine große Einsatzbereitschaft bei unseren Jungjägern. Der Einbau von zwei Kunstbauen an einem Tag wurde durch die vielen Hände und Schaufeln regelrecht zu einem „entspannten jagdlichen Spaziergang“.

Die Jugendobleute der KJS Stormarn möchten an dieser Stelle nochmals auch den engagierten Jägern und Revierinhabern danken, die Teil unseres gemeinsamen Projekts geworden sind und es uns in der Gemeinschaft ermöglichen, dieses praxisnahe und einzigartige Vorhaben zu realisieren. Wir sind gespannt, wo unsere jagdliche Reise noch hingehen wird.

 

Svea Niemann

Jugendobfrau der KJS Stormarn e.V.


 "Der waidgerechte Büchsenschuss" Kompaktseminar für Jungjäger und "alte Hasen"

Am 01.06.2017 um 20 Uhr fand auf dem Schießstand in Bargteheide ein Kompaktseminar zum Thema "Der waidgerechte Büchsenschuss", mit dem Referenten Herrn Friedel Siekmeier, statt. Das anschauliche Seminar fand nicht nur bei den Jungjägern Anklang, auch viele erfahrene Waidmänner und -frauen hatten sich angemeldet, so dass die Veranstaltung mit rund 30 Teilnehmern gut besucht war.

Experten unter sich. Links Friedel Siekmeier (Seminarreferent) gemeinsam mit dem Schießobamann der Kreisjägerschaft Stormarn (Torsten Seehaase).

 

Vor Beginn des eigentlichen Seminars unterwies Torsten Seehaase etwa 15 Teilnehmer im theoretischen Teil der Ausbildung zur "Aufsicht am Schießstand". 


Drückjagdseminar bei Waffen Schrum

 

Am Sonnabend, den 13.09.2014 trafen sich 8 Jungjäger bei Waffen Schrum in Tellingstedt zu einer Neuauflage des Drückjagd Seminars mit dem bekannten Schießlehrer Paul Marin.

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde startete Paul Marin das Seminar mit einer Stunde Theorie zu den Grundlagen des bewegten Büchsenschusses. Für den anschließenden Praxisteil wurden zwei Gruppen gebildet, die jeweils parallel am „laufenden Keiler" und in der „Raumschießanlage" ihr Können erprobten und unter Anleitung von Paul sowie dessen Sohn Nikkel verbesserten. Innerhalb der drei Übungsstunden, wurden die Gruppen mehrfach gewechselt. 

 

Am Ende eines spannenden und gelungenen Seminartages haben alle Teilnehmer eine Menge gelernt und auch manchen Tipp oder Trick des erfahrenen Trainerteams mit nach Hause genommen. Das persönliche Fazit eines teilnehmenden Jungjägers: „Das war klasse. Ich bin jetzt viel routinierter mit der Waffe. Kann ich mich schon für das nächste Seminar anmelden?" Prima – so soll es sein!


UPDATE 2015: 

In Anlehnung an die erfolgreichen Drückjagd Seminare aus 2014 fand nun am 6.06.2015 zum zweiten Mal auch ein Seminar zum Thema "Flinten schießen" (durchgeführt von Schiesslehrer Paul Marin)  statt. 9 Teilnehmer übten sich - nach vorheriger theoretischer Unterweisung - im  Skeet und Trap. Jeder für sich verbuchte merkliche Erfolge, die es nun durch Üben, Üben und nochmal üben noch weiter zu festigen gilt.


Erfolgreiche Krähenjagd für Jungjäger

 

Die Jugendobleute der Kreisjägerschaft Stormarn - Sönke Niemayer-Reeckmann und Julia Beckmann - haben eine revierübergreifende Krähenjagd für Jungjäger organisiert. Die Reviere Elmenhorst, Fischbek, Mönkenbrook, Bargteheide, Ahrensburg, Hoisdorf und Tangstedt stellten nicht nur ihr Revier, sondern auch für jeden Jungjäger jeweils einen oder mehrere erfahrene Krähenjäger samt Ausrüstung zur Verfügung.

 

So trafen sich am Sonnabend, den 02.08.2014, auf dem Hof Mönkenbrook ab 3:30 Uhr zehn Jungjäger mit ihren Jagdführern. Trotz der frühen Stunde wurde sofort gefachsimpelt, die Ausrüstung begutachtet und die Jagdtechnik besprochen. Noch vor Einbruch des ersten Lichtes waren die Stände aufgebaut und bezogen.


Es blieb kein Trupp ohne Beute! Die ein oder andere Krähe mehr hätte dabei sein können; aber die stolze Gesamtstrecke von 80 Krähen spricht für sich! Bei einem gemeinsamen Frühstück wurden Anflug, Ausbeute und Verwertung diskutiert. Am Ende wurde gemeinsam beschlossen: Das machen wir wieder!

Vielen Dank sowohl an die Revierpächter als auch an die betreuenden Jäger.


Hoffest in Trenthorst/Himmelfahrt 2014

 

An Himmelfahrt fand das traditionelle Hoffest des Thünen Instituts für ökologischen Landbau in Trenthorst / Westerau statt. Mehr als 70 Aussteller und über 20 Tierrassen wurden den etwa 8.000 Besuchern präsentiert. Traditionell mit von der Partie war auch wieder die Kreisjägerschaft Stormarn. Neben dem Infomobil kam ein zusätzliches Zelt mit weiteren Präparaten und Spielmöglichkeiten für Kinder zum Einsatz. Für die Kreisjägerschaft im Einsatz waren Silke Bacher, Werner Küchenmeister, Sönke Niemeyer-Reeckmann und Julia Beckmann.

 

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch die Bargteheide Jagdhornbläser stürmten die ersten Besucher den Stand. Wie immer wurden Fragen fleißig beantwortet und über das richtige Verhalten bei Wildunfällen aufgeklärt. Besonderes Interesse findet stets der Steinmarder, der vielen Bürgern durch seine Aktivitäten an Autos und auf Dachböden wohl bekannt ist.

 

Das Infomobil steht auch für andere Präsentationsgelegenheiten im Kreis Stormarn zur Verfügung. Beliebt sind Einsätze in Kindergärten oder Schulen aber auch anlässlich von Stadtfesten. Haben Sie Interesse? Sönke Niemeyer-Reeckmann oder Julia Beckmann stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.